Juni 2021Kapellenvorplatz gereinigt!!!

November 2020. Es weihnachtet sehr!

November 2019 Weihnachtsbaum aufgestellt!

Mai 2019 Kapellenvorplatz gereinigt.

Aktuelles.

02.12.2017 die alte Garde setzt den Weihnachtsbaum an der Kapelle. Bourauel, wir sind Kapelle!

Kapellenfest 2017

Kapellenfest 2017

Kapellenfest 2017 am 15.06.2017. Um 14:00 Uhr Andacht mit Eitorfer Geistlichkeit.

26.11.2016 Kapellenvorplatz vom Lindenbaumlaub befreit, Weinachtsbaum aufgestellt und neue Lichterkette installiert!

Bourauel, wir sind Kapelle!

Wieder mal ein toller Weihnachtsbaum!

14.Mai 2016: Kapellenvorplatz gereinigt, Unkraut entfernt und Hecke geschnitten! Dachrinne gesäubert, Kreuz geputzt und Kapelle gereinigt!  Bourauel: Wir sind Kapelle!

August 2016 Kapellenvorplatz gesäubert.

Unser Weihnachtsbaum. Aufgestellt am 28.11.2015

Bourauel, wir sind Kapelle!

Der Baum steht zum 1. Advent.

Unsere Kapelle im Abendrot.....November 2015
Unsere Kapelle im Abendrot.....November 2015

Auch 2015 geht`s weiter...!!!Kapellenfest am 24.10.2015 in Bourauel!!!  Für`s leiblich Wohl ist bestens gesorgt. Beginn ab 13:00 Uhr Ende offen. Im Ausschank Päffgen Kölsch!                                                    


das Kreuz
das Kreuz

Bourauel ist ein zur Gemeinde Eitorf in Nordrhein-Westfalen gehörendes ehemaliges Kapellendorf mit bergischen Fachwerkhäusern. Es liegt zwischen dem Nutscheid und der Sieg.

Das Dorf wurde erstmals 1261 urkundlich erwähnt. Bourauel gehörte zu Honschaft Irlenbach. Früher war Bourauel Zentralort am Nordufer der Sieg für die Weiler

  • Bücherhof oder Bog, erstmals erwähnt 1656, ein untergegangener Halfenhof der Herren von Scheidt genannt Weschpfennig an der Sieg hinter Lützgenauel
  • Lützgenauel, erstmals erwähnt 1645 und noch selbstständig
  • Menghof, 1585 erstmals erwähnt, zwischen Bourauel und Lützgenauel gelegen und auch untergegangen
  • Brasshof, im östlichen Bourauel gelegen
  • Hombacher Mühle, an der Schmelze gelegen, untergegangen
  • Hombach, 927 erstmals urkundlich erwähnt, heute ebenfalls ein Teil des Ortes Eitorf.

Dazu kamen vielleicht noch Weierhof und Bonnhof, die als Flurbezeichnungen erhalten blieben.